Kategorie-Archiv: Spielkreis

Unter’m Baum im grünen Gras Sitzt ein kleiner Osterhas…..

.....Und was ist's? Ein Osterei! (Gedicht)

Spielkreis vom 17.März.2016

Heute haben die Kinder sich nur mit Ostereiern beschäftigt.
Nach der Begrüßung und zwei Tanzliedern, haben wir erneut mein Blumen-Spiel gesungen. Farben stehen zur Zeit hoch im Kurs.
Bietet sich ja auch an- so im Frühjahr, nach dem grauen Winter kommen die Farben wieder.

Dies war der letzte Termin vor Ostern. Wir haben Ferien.
Daher haben wir Aufkleber auf Papierostereier geklebt. Das muss nicht trocknen und kann gleich mitgenommen werden.
ostern6
KlebepunkteDie Punkte schneide ich immer vorher auseinander.
So bekommt jedes Kind, von jeder Farbe eine überschaubare Menge.

Die Ostereier aus dem Karton, wurden auch heute gerne auf die Leiste aufgehängt.
Als weiteren Anreiz kamen im Verlauf LKW’s dazu…. ein Transportunternehmen von der Kiste mit den Eiern, zur Leiste.  Anlieferung und Abtransport…
ostern5 ostern4
ostern3 So gar die Fahrer waren Ei.

Andere bevorzugten Körbe.
ostern1 ostern2
Es wurde getragen, geschüttet, transportiert…

Der Osterhase mit den langen Ohren, brachte am Ende jedem einen Ostergruß.
Osterhäschen ostern

Frohe Ostern!

Häschen in der Grube…

 Drunten an der Gartenmauer, hab` ich sehn das Häslein lauern. ... (Gedicht, Friedrich Güll) 

Spielkreis vom 10.März 2016

Wie die Zeit rast….
Kaum Frühling, schon Ostern!

Wir haben in der Begrüßungsrunde seit langem mal wieder das Lied „Was tu’n wir denn so gerne, hier im Kreis…“ gesungen. Nach verschiedenen Aktivitäten singe ich „…aufsteh’n, aufsteh’n…“ und dann „… tanzen, tanzen…“
Im Anschluss mache ich eine Musik an.
Ganz neu herausgesucht: Der HokeyPokey-Tanz vom Trio Kunterbunt.

Dann haben wir ein den Refrain von „Immer wieder kommt ein neuer Frühling..“ (R. Zuckowski) gesungen.
Ich hatte dazu vier Blumen im Raum in Kinderaugenhöhe aufgehängt. Wir lauen beim Singen im Kreis und am Ende sage ich: wir suchen eine rote/blaue/gelbe…. Blume.
Die Kinder schauen sich im Raum um und wir gehen alle zu der passenden Blume.
Dann beginnt das Spiel von Neuem.

Nach dem kurzem Fingerspiel vom Osterhasen… ich hatte glatt meine Handpuppe vergessen…. haben wir die Dreiecke für Osterhasen bemalt.
DreieckeOsterhasenHier in der Vorbereitung.
Hier wie sie werden sollen: Osterhasen  <— klick

Nach der kurzen Pause, haben die Kinder Ostereier aufgehängt.
Dieses Mal habe ich den Zugriff zu den Eiern eingeschränkt:
Eier im Karton
Die Kinder fanden es interessant zwischen die Schnüre zu greifen… ich denke, es war zu einfach, die relativ runden Eier heraus zu nehmen….. längliche Gegenstände, hätten mehr bewegt werden müssen, um sie heraus zu bekommen.

Kommt der, helle der helle Frühling…

 Blüht ein Blümlein in dem Märzenwald.... (Heinz Lau, Text und Melodie)

Spielkreis vom 03. März 2016

Endlich März, endlich ist der Frühling in Sicht. Die Sonne hat sich auch schon blicken lassen.  😀

Im Spielkreis habe ich mit den Kindern noch einige „Mauslieder“ gesungen.
Für die jüngeren „Kleines Mäuschen, kleines Mäuschen…. kitzelt auf dem Bauch…“ und für meine älteren Kinder „Die Weltraummaus“

Als Übergang zum kreativen Teil den schönen Ohrwurm: „Blüht ein Blümlein in dem Märzenwald…“
Ich kenne dazu drei Strophen, die ich in der Reihenfolge variiere, je nach dem, was ich malen/basteln möchte. Heute, Blumen.
Eigentlich nur das schöne , frische grün einer Frühlingsblumenwiese.
Grün1  Grün3
Grün2

In der Woche drauf, haben die Mütter Blumen gefaltet.
Meine Beiden älteren Kinder haben sich auch im Gebrauch der Schere versucht. Das war eine Initiative einer Mutter , die Ihr Kind immer toll einbezieht und eine andere Mutter (naja, eigentlich die Neugierde des Kindes…) hat das Aufgegriffen.
Sie saßen etwas abseits und es hat toll geklappt.
Glöckchen

Anleitung zum Falten der Blüten findet ihr hier  <– klick

Aus dem Schrank habe ich ein „Haus“ heraus gesucht. Es ist eine Näharbeit einer ehemaligen Mutter aus dem Spielkreis meiner Vorgängerin- also wirklich schon einige Jahre alt.
Tisch tisch1
Inzwischen wurden neue Tische angeschafft, aber der Stoff passt immer noch drüber.  😀
Zu sehen ist die „Tür“. Auf der Rückseite gibt es zwei „Fenster“. Die Kinder hatten Spaß durch die „Fenster“ ins Freie zu gelangen.
Die Kombination mit dem Tunnel kam auch gut an.
Das Haus muss jedoch dringend repariert werden, die Nähte lösen sich auf.
Da habe ich wohl eine Aufgabe für die Ferien….

10 kleine Zappelmäuse

 Was denkt die Maus am Donnerstag, am Donnerstag... ? Gedicht,Josef Guggenmos

Spielkreis vom 25. Februar 2016

Heute waren nur wenige Kinder da und die Konzentration reichte nicht, um alle meine geplanten Lieder zu singen.
Wir haben die Lieder zum Thema Maus vom letzten mal wieder holt und durch das Handgestenspiel „Das ist Papa Maus, sieht wie alle Mäuse aus…“ ergänzt.  Die Mütter kannten es schon und konnten mitsprechen.

Gemalt haben wir mit festen Temperafarben/Tuschfarben.
Aus Fingerabdrücken werden nach dem Trocknen Mäuse. Die Bilder wurden im Anschluss laminiert.

Fingermäuse2       Fingermäuse1

Fingermäuse
Ich gebe etwas Wasser auf die Farbe, die Kinder „rühren“ mit dem Finger und versuchen sich dann an Fingerabdrücken.
MäuseLaminiert1 MäuseLaminiert2
Die Mütter haben mit einem Filzstift beim nächsten Treffen niedliche Mäuse aus den Fingerabdrücken entstehen lassen.

Gespielt haben wir mit Flaschen die unterschiedlich gefüllt sind. Jeweils zwei Flaschen passen zu einander: gleiche Füllung, jeweils viel und wenig.
Inhalt sind z.B. Nudeln, Strohhalmstückchen, Zucker, Reis, bunte Schnipsel…
Die Flaschen passen perfekt in die Löcher der Luftmatratze.
Luftmatratze
Und Eddie spielt auch mit :-)

…. oben macht die Maus ein Tänzchen

... mit ihrem langen Ringelschwänzchen. (Handgestenspiel)

Spielkreis vom 18.02.2016

Ein neues Semester hat begonnen, doch die Gruppe ist nur etwas kleiner geworden. Ich kann also auf bekannte Lieder zurückgreifen.

Katz und Maus, das liegt doch nahe beieinander, oder?

Meine Begrüßungsrunde habe ich mit Rasseleiern ergänzt. Gestern noch schnell gebastelt:
Rasselei1 Ist auch schon Vorbereitung für Ostern. 😉    Spontan haben wir das Rassellied angefügt.

Zum Thema Mäuse haben wir „10 kleine Zappelmäuse“ gesungen und uns zum Lied von D. Jöcker bewegt „Wenn kleine Racker sitzen“

Das Handgestenspiel habe ich mit Bildern ausgeschmückt und konnte es ähnlich wie ein Bilderbuch benutzen. Am besten gefällt es den Kindern, wenn ich mich zu den letzten Zeilen auf sie zu bewege und sie „mit einem Satz“ fange.
(ich greife in der Regel nur nach dem Fuß der Kinder)
Katzen können Mäuse fangen
Für die Maus haben wir heute Käse gemalt.
Käse

Beim Experimentieren mit den Linsen, ist es immer ruhig genug, dass die Mütter auch miteinander ins Gespräch kommen.
Nach einer halben Stunde hatte ich das Gefühl, das Interesse lässt nach. Das war das erste Mal überhaupt, dass ich das erlebt habe.
Auf die Schnelle noch mal das Schwungtuch:
„Alle Vögel fliegen hoch“
„Wir haben eine Ziehharmonika“
„Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann“

Und die Abschiedsrunde …. „geben wir zum Schluss, einen Abschiedskuss!“

Hellau!

Spielkreis vom 04.02.2016

Ich feiere mit den Kindern keinen Fasching. Vor vielen Jahren habe ich es versucht, aber die meisten Kinder in diesem Alter mögen sich weder verkleiden noch schminken lassen.
Nun ist Fasching, hier wo ich wohne recht präsent und lässt sich nicht gänzlich ignorieren.

An dem Spielkreis vor Rosenmontag haben wir viel Musik gehört und uns dazu bewegt:
Sitzen, sitzen, sitzen. Was ist daran so schlimm? von Robert Metcalf
Hokus Pokus Fidibus. Der Zauberer hat Hexenschuss  von Fredric Vahle
Alle Schäfchen machen Böckchen von Volker Rosin
Ein Stop-Tanzlied über Indianer

Es gab Luftschlangen und Luftballons. Diese fülle ich zum Teil mit ein paar Erbsen, einer Kastanie, Strohhalmstückchen u.ä. so rasseln die Ballons beim Schütteln und verändern auch etwas die Flugeigenschaften.
Ballons
Am Ende habe ich noch das Schwungtuch herausgeholt.

Die Mütter haben die Katzen der letzten Woche fertiggestellt und mit nach hause genommen.
Katze

Wir haben zum Fasching immer eine Woche Schulferien  😀

Wie viel Regentropfen ein Januar,….

....soviel Schneeflocken im Mai. (Bauernregel)

Spielkreis vom 28.01.2016

Das Wetter hat mir einen Strich durch die Rechnung gemacht… kein Schnee, alles weg geschmolzen…..es ist nicht mal mehr kalt. :roll:  So bleiben die Wolken von der letzten Woche, einfach nur wilde Wolken… keine Schneeflocken.  😕
Vielleicht im Mai ?

Heute haben wir Katzen gemalt.
Wetterneutral!  :mrgreen:
Und „Leise, leise, wie die Katzen schleichen…“ kennen die Kinder schon.
Ich habe das Ganze mit dem Gestenspiel: „Katzen können Mäuse fangen“ ergänzt.

Im Gegensatz zu der Anleitung in meinem Buch, habe ich die Kinder Pappteller bemalen lassen. Daraus schneiden die Mütter in der nächsten Woche den Katzenschwanz. Den Kopf schneide ich aus Tonkarton.

Im Angebot hatte ich heute drei Murmelbahnen. Klassische, recht kleine aus Holz. Die kann man nur hinstellen, nichts umbauen. Eine mit Murmeln, zwei mit speziellen Autos. Leider fehlt da schon einiges und so mussten sich 8 Kinder die drei Bahnen teilen.
Das funktionierte erstaunlich gut.
Eine Zeit lang natürlich nur, aber immer hin.  😀

Meine kleine Langbank kam zum Einsatz.  An den Anfang und das Ende habe ich kleine Hocker als Aufstieghilfe gestellt.
Die Kinder haben Gleichgewicht geübt und Abwarten, einhalten von Reihenfolge, Rücksichtnahme.
Es war das erste mal, dass ich die Bank auch gedreht habe. So mussten die Kinder über den schmaleren Balken.
Toben über die großen Schaumstoffteile und wildes rascheln mit der Rettungsdecke waren heute angesagt.

Zum Abschluss  wieder das Schwungtuch.  Inzwischen wissen die Kinder was man damit machen kann. Gerne möchten sie beim schwingen mithelfen, andere legen sich lieber darunter.

…im Himmel wohnt Frau Holle.

 

Spielkreis vom 21.01.2016

Endlich liegt etwas Schnee. Da passte das Lied von Frau Holle besonders gut:
Pille, palle,  polle, im Himmel wohnt Frau Holle…
Ich finde, es ist ein richtiger Ohrwurm.  😀
Das „Klatschlied für kalte Tage“, haben wir schon im letzten Spielkreis kennengelernt.

Die Kinder haben Wolken gemalt und inzwischen sind alle sehr fleißig und ausdauernd dabei.
Wolke1 Wolke2
Verwendet habe ich grauen Tonkarton,  der ist stabil genug, um beim nächsten mal Schneeflocken anhängen zu können.

Gespielt haben die Kinder mit Kartons und Tüchern.Karton1
Mein Karton ist zunächst mit Papier gefüllt. Die Kinder müssen erst ausräumen. Das Papier kann man dann wieder durch die Löcher ziehen.

Karton2
Einige hatten ne Menge Spaß daran, die Tücher in die Öffnungen zu stopfen.  :-) Karton3 Karton4
Und wieder herauszuziehen.
Später habe ich noch einige Wäscheklammern geholt. Damit konnte man die Tücher am Karton oder an der Kleidung fest machen. Eine feinmotorische Herausforderung!

Weihnachten

Wir schmücken jetzt den Weihnachtsbaum... Spiellied, Text: Heike Weigelt

Spielkreis 10.12.2015

Heute war der letzte Termin vor den Weihnachtsferien. Noch 14 Tage bis zum Fest.
Und so war Weihnachten auch Thema im Spielkreis.
Nach der Begrüßung haben wir die beiden „Glöckchenlieder“ gesungen. Die Glockenstäbe liegen in meiner kleinen „Schatztruhe“, diese lockt die Kinder an. Ich öffne sie immer recht geheimnisvoll. Dann wird der Inhalt verteilt, die beiden Lieder gesungen und die Instrumente wieder eingesammelt. Oft vergehen dabei 10 Minuten.
Dann haben wir den Weihnachtswichteltanz ausprobiert.
Gefunden habe ich ihn im diesjährigen Adventskalender vom Verlag an der Ruhr
Weihnachtswichteltanz von Kati Breuer  <— Klick
Wir haben ihn gleich zwei mal getanzt  :mrgreen:

Dann habe ich meinen Tannenbaum ausgebreitet.
WeihnachtsbaumIKEA
Dazu haben wir mein Lied vom Weihnachtsbaum schmücken gesungen und sind um den Weihnachtsbaum herum getanzt.
Passend dazu haben wir kreativ Tannenbäume geschmückt.
Baum1 Baum2
Die Bäume habe ich aus grünem Papier geschnitten und auf ein festes weißes Papier geklebt. Die Kinder haben den Baum mit Weihnachtskugeln geschmückt. Das sind Klebepunkte aus dem Börobedarf. Für die U2  Kinder verwende ich die großen Punkte. Es gibt die auch deutlich kleiner, die konnten die Kinder aber schlecht selber aufkleben.
Fische mit Klebepunkten  <– klick

Nach der kurzen Pause haben die Kinder Weihnachtskugeln aufgehängt und dabei die Feinmotorik trainiert.
kugeln3     kugeln4
kugeln2a      kugeln2
Die Plasikweihnachtskugeln habe ich alle zusätzlich mit Heißkleber am Aufhänger fixiert. Am Fadenende befindet sich ein Ring, damit fällt das Aufhängen leichter. Alle Kugeln befinden sich in einer schönen Kiste, die ich in einem Abstand zu der Leisten festhalte. Somit bleiben die Kinder in Bewegung und müssen sich auch nicht um die Schachtel drängeln, denn jeder benötigt seine ganz individuelle Zeit, die Kugel auf zu hängen.
Den Kindern macht es auch Spaß, die Kugeln wieder in den Karton einzuräumen.  :-)

Außerdem konnten die Kinder über die Schaumstoffteile toben .
Mein Kistenauto habe ich durch zwei neue ersetzt.  :-)

Zum Abschluss hat jedes Kind seine Weihnachtstasche bekommen.  Neben einigen Keksen, gab es auch einen Apfel. Dazu dieses Gedicht
Christkind im Walde  <– klick
Und die Anleitung zum Falten der Tasche.

An dieser Stelle wünsche ich euch allen ein gemütliches Weihnachtsfest und einen fröhlichen Rutsch in das neue Jahr.
kugeln

Dicke rote Kerzen, Tannenzweigenduft….

...und ein Hauch von Heimlichkeiten liegt jetzt in der Luft. D.Jöcker/R.Krenzer

Spielkreis vom 03.12.2015

So richtig heimlich geht es bei uns im Spielkreis nicht zu. Aber was in die Geschenktaschen kommt, wurde nicht verraten.
Die Kinder haben ihr Papier schön bunt bemalt.
Hand
Die fertigen Kunstwerke habe ich mit nach hause genommen und zu Taschen gefaltet.
Eine Anleitung findet ihr in meinem Buch, oder im Internet.  😀 
Aus Faltpapier habe ich für jede Tasche einen Stern gefaltet/geschnitten und aufgeklebt. So sieht die Geschenktasche weihnachtlich aus.
Für die Kinder die nicht mitmalen konnten, aber beim nächstenSpielkreis da sind, habe ich das Papier weiß zu Taschen gefaltet und einen großen Stern aufgeklebt. Da ich nicht genau weiß, wie viele Kinder am letzten Termin da sein werden- habe ich vielleicht auch einige übrig, dann sind sie relativ neutral und ich kann sie meinen ehemaligen Nachbarn an die Tür hängen– heimlich  😉

Die Kinder haben mit Autos gespielt. Ich habe lange Streifen aus PVC – Reste aus meiner Küchenrenovierung- die benutzen die Kinder als Straße.
Später gab es einige große Bälle. So ergab es sich, dass drei Kinder, mit unserer Unterstüzung,  den Ball hin und her gerollt haben.
Das erste Mal, dass sie miteinander und nicht nur nebeneinander gespielt haben.