Archiv für den Monat: November 2015

Alles in der Tüte…

Meine Töchter wollen keinen 0-8-15 Schokoladenweihnachtskalender. Sie wollen etwas auspacken, sie wollen ein Geschenk.
Knapp 70 ct. kostet ein Türchenkalender mit billiger Schokolade im Supermarkt. Natürlich gibt es auch welche mit Spielzeug, Tee oder Parfüm… die sind dann deutlich teurer und genauso 0-8-15.
Also bastel ich wieder selber…

Aus einfachen Briefumschlägen werden Tüten und wer sagt denn, dass Mama alles alleine basteln muss…  😆
kalender3 Unteren Teil des Umschlages abschneiden und zur Tüte falten.
kalender4 kalender5 Kalender7
Sterne aufpinseln… hier in der Negativtechnik.
kalender8   kalender2
Mit Filzschreiber nummerieren oder auch nicht.

2×24 Tüten warten auf eine Befüllung.  :-)
Die Umschläge kann man oben mit der Lasche zukleben. Ich werde die Ecken lochen und alle Tüten aufhängen. Man kann sie natürlich auch aufstellen.

Edit:
Hier ist er:
WeihnachtskalenderA

Bald nun ist Weihnachtszeit, fröhliche Zeit….

...jetzt ist der Weihnachtsmann gar nicht mehr weit, jetzt ist der Weihnachtsmann gar nicht mehr weit.
 Weihnachtslied Autoren/Komponisten sind u.a. Carola Wilke und Wolfgang Stumme

Spielkreis vom 19.11.2015
Dies werden Weihnachtskugeln:
Kugel1  kugel2
Zu hause habe ich nach gearbeitet, das machte diesmal richtig Arbeit, hat sich aber gelohnt,finde ich.
Kugel1a
Hier habe ich vier Kreise auf das DinA4 Blatt gemalt. Ausgeschnitten und zusammen genäht. Dabei hatte ich eine ernsthafte Auseinandersetzung mit meiner Nähmaschine… es hätte so flott gehen können….

Am Ende habe ich nur Löcher „genäht“ und den Faden mit der Hand eingezogen.

Kugeln1

Die Kinder haben ausgiebig Perlen und Blumen aufgefädelt.   Stecker1
Und mit dem Ballon an der Schnur gespielt.
Ballon

 

Laterne, Laterne….

Sankt Martin empfinde ich immer recht komprimiert: nur wenige Tage zum Laterne laufen. Dabei bin ich mir sicher, als ich klein war, gingen wir in der dunklen Jahreszeit öfter mit der Laterne- auch im Januar. Es gab Laternen- oder Lichterfeste… Vielleicht ist es aber nur der Unterschied zwischen dem Norden Deutschlands und dem Süden.

Zu berichten habe ich von zwei Terminen: einen „normalen“vor den Herbstferien und das Laterne laufen, direkt nach den Ferien (Ba.-Wü.).

Ich hatte im Spielkreis nicht ausreichend Zeit, um Laternen zu basteln. Zum Laterne Laufen brachte jeder seine eigene mit.
Eingeladen war die ganze Familie. Mit dem üblichen Begrüßungkreis haben wir begonnen.
Dann haben wir gemeinsam gegessen… Jeder hatte Getränk und Brötchen mitgebracht, von mir gab es eine heiße Wurst. Wir sind eine kleine Runde gemeinsam gelaufen und haben an jeder Abbiegung gesungen. Insgesamt waren wir eine gute halbe Stunde unterwegs. Nach meiner Meinung war das für dieses Alter völlig ausreichend.
Zum Abschied haben wir unser Abschlusslied gesungen.

Im Spelkreis haben wir Tischlaternen gebastelt. Die Kinder haben Papier mit blauer und roter Farbe bemalt. Ich habe sie fertig gestellt und als Dekoration verwendet.
Laternen1 Laternen3

An diesem Tag haben wir noch einmal die Wind-Lieder gesungen und mit dem Schwungtuch gespielt.
Weihnachtlich war noch niemanden zumute….  😉

 

Der Herbst, der malt die Blätter bunter…

... und schüttelt sie vom Baum herunter... (Fingerspiel, Text H.Weigelt)

Im Herbst verfärben sich die Blätter von grün in herbstliche rot, gelb und braun Töne. Die Kinder helfen mit, die grünen Blätter, in buntes Herbstlaub zu verwandeln. Das Fingerspiel und Angebot findet ihr in meinem Buch
Krippenkinder machen Kunst <– klick

Weinlaub1

 

Bauklötze sind verschieden zu verwenden:

Auspacken Einpacken und wiederfinden.

Karton2 Grunderfahrung mit Größen

Klötze Wieder finden von Verlorenem …

 

Halt den Hut fest….

... sonst fliegt er davon... (Herbstlied R.Krenzer)

Das Thema ist Wind.
Nach der Begrüßungsrunde , habe ich Hüte weitergegeben… „Halt den Hut fest…!“
Die Kinder haben die verschiedenen Hüte ausprobiert, aber so richtig weitergeben klappte dann nicht. Gesungen haben wir nur die erste Strophe und am Ende pusten wir kräftig gegen die Kinder und lassen sie umfallen.

Von einer CD hörten wir „Baum im Wind“ (K.Breuer) und bewegten uns seitlich , vor und zurück.  Ein angenehm ruhiges Lied zum schunkeln. Die älteren Kinder stehen und werden angeleitet, die Jüngeren können die Bewegung auf dem Arm erleben.

Gemalt haben die Kinder mit herbstlichen Farben: gelb und braun

HerbstHuut  Hut
Die Mütter haben in der  Woche darauf, Hüte aufgeklebt. „Halt den Hut fest…“

Die Kinder haben sich viel bewegt.
Neben dem Tunnel und der kleinen Langbank zum balancieren, gab es auch ein Kippbrett.

Tunnel Balancieren

 

 

Die Mappen für die Texte sind fertig:

Mappen Schön geworden, finde ich.