Archiv für den Monat: Januar 2015

Schneeflöckchen, Weißröckchen…..

... wann kommst du geschneit ?

Am Donnerstag war immer noch Winter und es gab immer noch keinen Schnee. Da haben wir ihn laut hergesungen  😉 : „Wann kommst du geschneit ??? “
Auch mit den Winterliedern der vorherigen Woche und um so ein richtiges Wintergefühl zu bekommen haben wir Schnee gemalt.
IMG_4384 IMG_4387
IMG_4402
Den Schneemann haben die Mamis aufgeklebt, so viel basteln muss sein.

Aufgegriffen habe ich eine Idee aus einer Facebookgruppe:
IMG_4388 IMG_4390
Wie gut, dass wir gerade zu Ikea wollten, als ich dies gefunden habe.
Gar nicht so einfach die Pfeifenputzer durch die Löcher zu stecken…..
Parallel dazu habe ich auch Perlen zum auffädeln auf Pfeifenputzer angeboten.
IMG_4394

 

Die Kinder konnten balancieren, wippen und rutschen.

Zum Abschluss sind wir wie die Schneeflocken gehüpft, Schotter gefahren und haben Seifenblasen gefangen…. wie immer zum Ende des Spielkreises.

Wir waren so gut, dass es am Samstag ein wenig geschneit hat und heute ist der Schnee liegen geblieben.  :mrgreen:

Knete, duftend und weiß

Ich kann gar nicht mehr genau sagen, wo ich dieses Rezept gefunden habe.
Die Konsistenz ist sehr angenehm und weich, es duftet gut und wer möchte kann sie natürlich auch mit Lebensmittelfarbe einfärben.

Leider bleibt die Knete nicht lange so geschmeidig und sie ist schon am nächsten Tag bröselig. :-(

Die Zutaten sind nur:
Eine Flasche Haarspülung (400 ml)
ein Päckchen Speisestärke.
Dies ist eine ungefähre Angabe, nicht gleich das ganze Päckchen Speisestärke hinein.
Anders herum wäre es gut, eine zweite Packung Speisestärke zu haben, falls die Knete noch zu sehr klebt.
Das Ganze vermischen und fertig !
Knete1 Knete2 Knete3

Schneemann, rolle,rolle…

 Übung macht den Meister !

Ein Wintertag ohne Schnee ist eigentlich kein Wintertag, finde ich. Aber der Blick auf den Kalender sagt: Januar! Und dieser Monat ist eindeutig ein Wintermonat.
Nach dem ich mir viele Gedanken gemacht habe, haben wir doch noch einmal die Schneelieder gesungen. Wäre ja auch schade, wenn die Mütter einen Text haben, aber keine Idee dazu , wie die Melodie ist. Auch Erwachsene müssen üben . 😉

Nach der Begrüßung, das Klatschlied für kalte Tage. Da es ein Endloslied ist, suche ich noch verzweifelt nach einem guten Schluss… wenn jemand einen weiß- immer her damit.
Dann die Wiederholung vom vorherigen Termin.
Da aber diesmal gerade die anderen Kinder da waren, war es nun eine Neueinführung der Lieder und nur für eine Mutter war es eine wirkliche Wiederholung.

Gemalt haben wir wieder nicht. Ich erinnerte mich an ein Kneterezept, welches ich einmal mit meiner Tochter ausprobiert habe. Es gibt wunderbar weiche, duftende Knete.
Leider bleibt sie nicht lange so geschmeidig und ist schon am nächsten Tag nicht mehr schön, eher bröselig.
Knete  <— klick
Aber richtig weiß ist sie, wie Schnee. Ich dachte mir, das passt. :-)

Knete3 Knete4
Beim letzten Angebot mit Knete wussten die Kinder nicht so recht etwas damit anzufangen. Daher habe ich diesmal die Messer aus der Kinderküche dazu gelegt.
Allerdings fehlt den Kindern einfach die Übung mit diesem Material… immer noch und so wurde dieses Angebot, zeitlich gesehen, recht kurz.

Für die Handmotorik habe ich Chiffon Tücher und eine Leine zum Aufhängen angeboten. Für das etwas ältere Kind, gab es einige Wäscheklammern dazu, die anderen haben die Tücher so aufgehängt.
Wäscheleine
 Die Rettungsfolie raschelt so schön beim drüber Laufen und Hineingreifen. 
rettungsfolie
Das Kippbrett wurde dieses mal auch gerne benutzt. Die Einen laufen, die Anderen krabbeln lieber drüber.
Kippbrett
Im Grunde ist es ein großes, stabiles Brett. Darunter lege ich ein dickes Tau (eigentlich zum Balancieren gedacht). Da sich der Aufbau auf unseren Bodenmatten befindet, ist die Unfallgefahr für Finger recht gering. Ein Auge habe ich dennoch drauf.

Zum Ende, kurz vor der Abschiedrunde, fiel mir auf, dass ich doch tatsächlich vergessen hatte, eine Musik an zu machen. Normalerweise gibt es immer ein Bewegungslied von CD, am Anfang des Spielkreises.
Das habe ich nachgeholt: „Schneeflocken hüpfen…“

Schneemann

Ein Schneemann aus einer Flasche und einer Papprolle.

Ich habe die Zylinder vorbereitet.
Denkbar wäre auch, die Kinder malen zunächst die Papprolle selber mit schwarzer Farbe an.
Ein Rolle ergibt zwei Zylinder.
Außerdem braucht man zwei Kreise aus schwarzem Tonkarton, einen roten Pompom oder eine dicke Perle für die Nase. Und eine leere, saubere und trockene, durchsichtige Flasche.
Hier eine 0,5 Saftflasche, sowie Wattebällchen.
Eventuell einen Stein, um die Flasche unten zu stabilisieren.

IMG_4303

IMG_4306
D
ie Papprollen sind angemalt, Kreise ausgeschnitten (Einer  im Durchmesser der Röhre, einer etwas größer).

IMG_4307
A
nzeichnen einer geraden Linie mit Hilfe einer weiteren Papprolle.
Mit dem Cutter einen Schlitz hinein schneiden, und mit der Schere auf der Linie entlang schneiden. Die Zylinder mit der Heißklebepistole zusammenfügen.

Schneeman1
Die Kinder Füllen die Flasche mit Wattebällchen. Ich habe mit etwa 11 Stück pro Kind gerechnet. Vorher habe ich sie alle etwas auseinander gezogen.

Abschließend mit der Heißklebepistole alles zusammen kleben.
Bitte mit einem gutem Sicherheitsabstand zu den Kindern!

Schneemänner Fertig !

 

Der Schneemann und die Schneefrau…

...stehen auf ihrem Platz... (Fingerspiel)

Ein neues Jahr! Und etwas Schnee liegt noch auf den Wiesen. Schnell ein paar Schneelieder, bevor alles geschmolzen ist.  :-)

Leider waren nur zwei Kinder da und so fiel die Begrüßungsrunde recht kurz aus.
Gesungen haben wir „Schneemann, rolle, rolle…“, das heißt, ich habe gesungen, weil es ja ein neues und unbekanntes Lied ist. Ich habe mir dazu einige Gesten ausgedacht.

Dann hatten wir ein wenig Musik von der CD: Volker Rosin „Schneeflocken hüpfen im Winde auf und nieder….“, ein Bewegungslied. Es ist nicht besonders lang, und so haben wir es gleich zweimal abgespielt.

Als Übergang zum Basteln, habe ich das Fingerspiel „Der Schneemann und die Schneefrau“ eingeführt.

Wenn ich Glück habe, hält sich das Wetter noch ein wenig und es schneit noch einmal !?

Gebastelt haben wir Schneemänner aus Flaschen. Und weil nur zwei Kinder da waren, hat nun jeder einen Schneemann und eine Schneefrau.

Schneeman1 Schneemänner
D
ie Kinder haben Watte in die Flasche gesteckt, ich habe mit der Heißklebepistole den Zylinder und das Gesicht aufgeklebt.

Anleitung  <— klick

Bei diesem trüben Wetter, sollten die Kinder sich ein wenig bewegen….

Toben  Toben

Balancieren Balancieren2  Balancieren

Ballon1 Ballon2 Ballon3 ballon4
Ballon an der Schnur – eine Idee aus meinem Buch „Klettern und balancieren…“

Insgesamt ein ruhiger Spielkreis.  :-)

Eulen

Mein Bruder meint, Eulen seien out, aber bei mir stehen sie hoch im Kurs.
Außerdem ist  Zendoodel/ Zentangel scheinbar sehr modern.
Bitte bemüht Freund Google , um mehr über Zentangeltechniken zu erfahren.
Dabei haben wir ähnliches schon vor 30 Jahren im Kunstunterricht gestaltet. Ich weiß noch genau die Aufgabenstellung: Male Blubber !
Leider habe ich das Kunstwerk nicht mehr.

Später habe ich in der Ausbildung mit Punkt und Linie experimentiert. Dazu gab es ein Buch: Punkt und Linie
Buch

BildAusBuch Hier ein Beispiel aus dem Buch.

BildAlt  Ein altes Bild von mir habe ich zwischen den Seiten auch gefunden.

Und heute also Kritzelbilder und Zentengle…. mir ist es egal wie es heißt, ich mag es noch immer, Flächen mit Struktur zu füllen.
Man braucht dazu nur ein Blatt Papier und einen Stift. Ein schwarzer, dünner Filzschreiber eignet sich  am besten, denke ich.
Damals habe ich auch mit Feder und Scriptol gemalt.
Und nun kommt die Zusammenführung von Eulen und Zentangle:
IMG_4292

Hier habe ich die Vorlagen zum Ausdrucken gefunden.
Eule groß <— Klick
Eulen klein  <— Klick

Ich habe mir die Vorlage auf einem grauen Papier ausgedruckt.

Die schwarzen Linien sollen geschnitten werden ( den Schnabel mit einem Cutter), die gestrichelten werden gefaltet.
Nach dem Falten wird die obere Spitze der Eule durch den Schlitz gesteckt, der den Schnabel bildet.

Viel Spaß